ORTE DER SOZIALDEMOKRATIE

ORTE DER SOZIALDEMOKRATIE
ORTE DER SOZIALDEMOKRATIE
Ein Reisebuch
272 Seiten
12,5 x 20 cm
Preis 15, 00 €
ISBN 978-3-86602-921-7

Klaus Wettig beschreibt mehr als 100 Erinnerungsorte der SPD in Deutschland und Europa. Auf informative und anschauliche Weise gewährt er Einblicke in die wechselhafte Geschichte der deutschen Sozialdemokratie. Es sind nicht nur Orte verzeichnet, an denen die Partei im 19. Jahrhundert entstanden ist, sondern auch jene, an denen die Soziale Demokratie als kulturelle und soziale Bewegung geprägt wurde: Treffpunkte, Wohnsiedlungen, Wirtschaftsbetriebe und Gewerkschaftshäuser. Orte, die mit Personen, Institutionen, Ereignissen und Exilzeiten in Europa verknüpft sind. Auch an Konzentrationslager als Stätten der Verfolgung wird erinnert.

Geschichte wird lebendig, wenn man sie erleben kann. Hinweise zu Anfahrtswegen und Öffnungszeiten sowie Empfehlungen für Spaziergänge zu den Plätzen, an denen sozialdemokratische Geschichte gemacht wurde und wird, ergänzen die Beschreibungen. Über 30 Abbildungen tragen dazu bei, sich ein erstes Bild zu machen.

Pressestimmen

“... Fazit: Ein politisch-historisches Buch für jedermann und eines, das für Sozialdemokraten geradezu Pflichtlektüre werden dürfte.

Zur vollständigen Rezension

Göttinger Tageblatt, Ilse Stein, 14.02.2013

“Dieses liebevoll und gründlich gestaltete "Reisebuch" bereichert die Literatur zur 150-jährigen Geschichte der deutschen Sozialdemokratie.

... Die einzelnen Gedenkstätten werden kurz charakterisiert, es fehlt auch nicht an Hinweisen zu deren Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Nicht nur Mitglieder und Anhänger der SPD werden Anregungen und Informationen finden.”

Zur vollständigen Rezension

ekz Bibliotheksservice, Klaus Hohlfeld, 25.03.2013

“Pünktlich zum 150-jährigen Bestehen der SPD ist "Orte der Sozialdemokratie" erschienen. So ist das Buch von Klaus Wettig zwar kein Reisebuch, aber ein brauchbarer Ratgeber für Geschichtsinteressierte.”

 

ZUR VOLLSTÄNDIGEN REZENSION

Mitteldeutsche Zeitung, Andreas Montag, 21.05.2013