GERECHT DENKEN - LOKAL HANDELN

GERECHT DENKEN - LOKAL HANDELN
GERECHT DENKEN - LOKAL HANDELN
Kommunalpolitik als Gegenmacht
148 Seiten
Broschur, 12 x 18 cm
Preis 10, 00 €
ISBN 978-3-86602-735-0

In vielen deutschen Kommunen leben über 20 Prozent der Bevölkerung in Armut – mit steigender Tendenz. Rund 50 Prozent aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unter 30 Jahren sind in prekären Arbeitsverhältnissen beschäftigt. Soziale Spaltung und Polarisierung in Städten und Gemeinden nehmen zu. Es gibt deutliche Tendenzen hin zu sich sozial und kulturell verfestigenden Parallelgesellschaften. Thorsten Schäfer-Gümbel und sein Autorenteam diskutieren, wie umfassende Kommunal-Politik etwa bei Arbeit, Bildung, Familie und Gesundheit mehr soziale Gerechtigkeit erreichen, solidarisches Handeln herstellen und hoffnungsvolle Perspektiven geben kann.

In der lokalen Finanzpolitik der Finanzmarktkrise trotzen, die Globalisierung der Solidarität lokal annehmen, Integrationspolitik am Menschen orientieren, Stadtentwicklung differenziert vorantreiben, kommunale Demokratie und regionale Wirtschaft durch erneuerbare Energien erneuern sowie digitale Spaltung im lokalen Netz überwinden gehören zu den Themen, die die Autorinnen und Autoren konkret aufnehmen und debattieren.

Pressestimmen

... Ich empfehle die Lektüre des Buches allen an Kommunalpolitik Interessierten (...), weil die unterschiedliche Sichtweise der Autoren zeigt, mit welcher Bandbreite an Herausforderungen sich Kommunalpolitiker befassen müssen...

Carmen Treulieb auf UmamiBücher: Carmens Notizen zu Literatur und Politik, 06.02.2011

... Der schmale Band ist nicht in erster Linie an die Wissenschaft gerichtet, sondern eröffnet einem lokalpolitisch interessierten Lesepublikum sachbezogene Positionen sozialdemokratischer Kommunalpolitik.

Anke Rösner in Portal für Politikwissenschaft, 18.04.2011